Das BKF-Lexikon

BKF-Lexikon

Term Definition
e.V.

e.V.       

übliche Abkürzung für eingetragener Verein

EAKV

EAKV                   

übliche Abkürzung für Verordnung zur Einführung des Europäischen  AbfalIkatalogs

ECE

ECE       

übliche Abkürzung für Economic Commission für Europe (Wirtschaftskommission der               Vereinten Nationen für Europa)

Eckbeschlag

Eckbeschlag

Was ist ein Eckbeschlag?

Es handelt sich um eine bauliche Einrichtung an den oberen und unteren Ecken eines Großcontainers für die Aufnahme von Twistlocks oder Sicherungszapfen.

ECMT

ECMT   

übliche Abkürzung für European Conference of Ministers of Transport

EDSCHA-Verdeck

EDSCHA-Verdeck

Was ist ein EDSCHA-Verdeck bzw. Schiebeverdeck?

Es ist eine Dachkonstruktion mit Dachplane und Spriegeln, die in den seitlichen Führungsschienen des Dachbaumes geführt wird und über die gesamte Dachlänge aufgeschoben werden kann.

EFTA

EFTA

übliche Abkürzung für European Free Trade Association (Europäische Freihandelszone):

Island, Schweiz (inkl. Lichtenstein), Norwegen

EG Kontrollgerät

Kontrollgeräte mit Schaublatt oder digitale Kontrollgeräte müssen in Fahrzeugen eingebaut und benutzt werden, die der Verordnung (EG) Nr. 561/2006 unterliegen 

EG Sozialvorschriften

EG Sozialvorschriften

In der Verordnung (EG) Nr. 561 / 2006 werden die geänderten Lenk- und Ruhezeiten festgelegt.

EG-Verordnung 561/2006

Die VO (EG) 561/2006 gilt sowohl für abhängig beschäftigte Fahrer als auch für selbstfahrende Unternehmer, wenn Beförderungen mit Fahrzeugen durchgeführt werden, die unter den Anwendungsbereich der geltenden Vorschriften fallen. Die drei vorrangigen Ziele der VO sind die Verbesserung der Arbeitsbedingungen des Fahrpersonals, die Sicherheit im Straßenverkehr und die Sicherung eines fairen Wettbewerbs. Wesentlich werden die zulässigen Lenkzeiten, die erforderlichen Fahrtunterbrechungen, die täglichen und wöchentlichen Mindestruhezeiten sowie die Aufzeichnungspflichten anderer Tätigkeiten und Bereitschaftszeiten für alle Mitglieder des Fahrpersonals geregelt.

EG/EU

EG/EU  

übliche Abkürzung für Europäische  Gemeinschaft / Union

Eigengewicht

Eigengewicht

Was ist das Eigengewicht?

Es ist das Gewicht des nicht beladenen Transportmittels.

Eigenschaften von Gefahrgut

o            Giftig

o            Explosiv

o            Entzündbar

o            Ansteckungsgefährlich

o            Radioaktiv

o            Spaltbar

o            Ätzend

o            Umweltgefährdend

Einrichtungen zur Ladungssicherung

Einrichtungen zur Ladungssicherung

Was bedeutet dies?

In der Ladefläche oder im sonstigen Fahrzeugaufbau integrierte beziehungsweise fest verbundene Austattungen, mit denen die Ladung direkt fixiert wird oder an denen Zurrmittel oder Hilfsmittel zur Ladungssicherung befestigt werden können.

Einstecklatte

Einstecklatte

Was ist eine Einstecklatte?

Dies ist ein aus Holz, Stahl oder Aluminium gefertigter, herausnehmbarer Teil des seitlichen Planenaufbaus, der horizontal in dafür vorgesehene Lattentaschen eingelegt wird und bedingt Kräfte zur Ladungssicherung aufnehmen kann.

Einsteckrunge

Einsteckrunge

Was ist eine Einsteckrunge bzw. Steckrunge?

Sie ist ein Mittel, das in entsprechende Rungenaufnahmen eingesetzt wird um zum Beispiel die Ladung zu blockieren oder als Stütze für eine Trennwand zur Unterteilung der Ladefläche zu wirken.

Einsteckrungensystem

Einsteckrungensystem

Was ist ein Einsteckrungensystem?

Es ist eine Bauseits zusammengehörige Kombination aus Steckrunge und dazu passender Rungenaufnahme auf oder an der Ladefläche.

Einteiliger Zurrgurt

Einteiliger Zurrgurt

Was versteht man unter einem einteiligen Zurrgurt?

Es ist ein Zurrmittel, das nur aus einem gewebten textilen Gurt und einem Spannelement besteht.

Einweggebinde

Einweggebinde

Was sind Einweggebinde?

Sie sind Einheiten aus Dosen, Glas- und Kunststoffflaschen oder flüssigkeitsfesten Kartonmaterialien, die zu Ladeeinheiten für den Transport zusammengefasst werden.

Einwegpalette

Einwegpalette

Was ist eine Einwegpalette?

Sie ist ein Ladungsträger , häufig mit individuellen, den Packstücken angepassten Abmessungen, die der einmaligen Verwendung mit anschließender Entsorgung dienen.

Einzelfirma

Einzelfirma

Bei dieser Geschäftsart betreibt der Unternehmer alleine ohne andere Gesellschafter seine Geschäfte.

Einzelgüter

Einzelgüter

Was versteht man unter dem Begriff Einzelgüter?

Es sind Güter, die aufgrund ihrer Abmessungen und Gewichte als Stückgut verladen und gesichert werden, z.B. Einzelmaschinen, maschinelle Anlagen und größere Einzelteile, die schon allein oder in geringer Stückzahl die Nutzlast des Fahrzeugs ausfüllen.

ElbV

ElbV

übliche Abkürzung für Entsorgungsfachbetriebsverordnung

Elektronisch-Pneumatische-Schaltungen

Die EPS haben die mechanische Verbindung von Schalthebel und Schaltstange durch ein elektronisches Gebergerät ersetzt.

Empfänger

Der Empfänger ist der Begünstigte aus dem Beförderungsvertrag. An ihn hat der Frachtführer grundsätzlich die zu befördernden Güter abzuliefern.

EN-Norm

EN-Norm

Was ist eine EN-Norm?

Sie ist eine durch das Europäische Komitee für Normung (GEN) erarbeitete Europäische Norm.

Endbeschlagteil

Endbeschlagteil

Was ist ein Endbeschlagteil?

Es ist eine Vorrichtung zur Verbindung des Zurrgurtes oder des Spannelementes mit dem Zurrpunkt des Fahrzeugs oder dem Befestigungspunkt der Ladung.

Endloskette

Endloskette

Was versteht man unter einer Endloskette?

Es ist eine Zurrkette ohne Haken, mit einem Verkürzungselement an einem Ende, in welches das andere Ende oder ein beliebiges Kettenglied dieser Kette eingehängt werden kann.

Energiebilanz
Mit der Energie-Bilanz wird die im Kraftstoff enthaltene Primärenergie mit der am Ende zur Verfügung stehenden Bewegungsenergie verglichen.
Sie gibt somit Auskunft über den spezifischen Kraftstoffverbrauch. Definiert ist der als das Verhältnis zwischen Kraftstoffverbrauch pro Zeiteinheit und der abgegeben mechanischen Leistung. Damit führt der Begriff der Energiebilanz über den Begriff des spezifischen Kraftstoffverbrauchs zum Wirkungsgrad.
 
Energieträger

Welche Energieträger werden in Bus und LKW genutzt?

Dieselantrieb, Antriebe für Ottokraftstoffe, Hybridantrieb, Erdgasantrieb, Brennstoffzellenantrieb, Bio-Diesel-Antrieb, Elektro-Antrieb

Entladen

Entladen

Was ist entladen?

Laut Handelsgesetzbuch ein Abnehmen der Ladung von der Ladefläche und ihr Verbringen vom Fahrzeug.

Entlassung

Entlassung

Unter Entlassung versteht man im Arbeitsrecht eine Beendigung eines Arbeitsverhältnisses.

EPAL (European Pallet Association)

EPAL (European Pallet Association)

Was macht die EPAL?

EPAL vergibt Lizenzen an Produzenten und Reparateure, zur Sicherung einer weltweit gleichbleibend hohen Qualität von EPAL-Paletten und EPAL-Gitterboxen. Weiterhin optimiert EPAL vorhandene Produkte und entwickelt neue Lösungen.

EPAL Europalette

EPAL Europalette

Was ist das?

Sie ist eine Holzpalette, 800 mm x 1.200 mm, Tragfähigkeit 1.500 kg,

mit 5 Deckbretter 1.200 mm, 3 Unterzüge.

EPAL Gitterbox

EPAL Gitterbox

Was ist das?

Es ist ein Stahlgitterrahmen, 1.200 mm x 800 mm, 2 Klappenöffnungen, Tragfähigkeit 1.500 kg

(vor 1990: 900 kg), 4 Deckbretter, Gewicht 70 kg (vor 2011: 85 kg).

Erdgasantrieb

Motortechnisch handelt es sich um einen herkömmlichen, technisch optimierten Verbrennungsmotor.

Ergonomie
Was versteht man unter dem Begriff der Ergonomie?
Das Wort ist zusammengesetzt und kommt aus dem Griechischen von „ergon“ der Arbeit und
„nomos“ der Regel bzw. das Gesetz. Ergonomie ist also die Wissenschaft von der Gesetzmäßigkeit der (menschlichen) Arbeit. Ziel dieser Lehre ist es u. a., die Arbeitsbedingungen und den Arbeitsablauf bestmöglich zu gestalten, sowie die erforderlichen Arbeitsgeräte für eine Aufgabe zu optimieren. Dadurch kann das Arbeitsergebnis qualitativ und quantitativ wesentlich verbessert und die Ermüdung oder gar Schädigung der arbeitenden Menschen möglichst geringgehalten werden. 
 
Erinnerungswert

Der Erinnerungswert ist ein buchhalterischer Begriff, der daran erinnern soll, wenn z. Bsp. ein Fahrzeug ganz abgeschrieben wurde, das allerdings noch vorhanden ist.

Erlaubnis

Die Erlaubnis zum Gütertransport über 3,5 t Gesamtmasse wird zunächst für 5 Jahre erteilt, wenn:

-Der Unternehmer und die zur Führung der Güterkraftverkehrsgeschäfte bestellte Person zuverlässig ist.

-Die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens gewährleistet ist

-Der Unternehmer oder die zur Führung der Güterkraftverkehrsgeschäfte bestellte Person fachlich geeignet ist.

Erlaubnisbehörde

Örtlich zuständig ist die Erlaubnisbehörde, in deren Zuständigkeitsbereich das Unternehmen des Antragstellers einer Erlaubnis, seinen Sitz hat.

Erlaubnispflicht

Gewerblicher Gütertransport über 3,5 t Gesamtmasse inkl. Anhänger ist erlaubnispflichtig.

ETR

ETR       

übliche Abkürzung für Europäisches  Transportrecht

EU Staaten

Staaten in der EU: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlanden, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern

Beitrittskandidaten:

Albanien, Mazedonien, Montenegro, Serbien

EuroCombi

EuroCombi

Unter EuroCombi versteht man grenzüberschreitend den sogenannten Lang-Lkw. Siehe auch: Lang-Lkw

Europalette

Sie ist eine Flachpalette aus dem Tauschsystem des Europools. Am gebräuchlichsten sind Europaletten mit den Maßen 120 cm x 80 cm. Sie ist genormt und entspricht den Bestimmungen der European Pallet Association (EPAL)

EVO

EVO      

übliche Abkürzung für Eisenbahn-Verkehrsordnung

EWR Staaten

Der Europäische Wirtschaftsraum (EWR) umfasst die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, ferner Island, Liechtenstein und Norwegen.

Expandierende Ladeeinheit

Expandierende Ladeeinheit

Was ist eine „Expandierende Ladeeinheit“?

Es ist eine Ladeeinheit, die ihr Volumen stark verändern kann und deshalb für Transportzwecke konstant unter Druck gehalten wird, um ein allseitiges Ausdehnen zu verhindern. Beispiel: Schnittholzpakete.

Exportverpackung

Exportverpackung

Was ist eine Exportverpackung?

Es ist eine Versandverpackung, die sowohl in ihrer Aufmachung und Beschriftung als auch in Gestaltung, Festigkeit und Markierung den besonderen Bedingungen des Versand­ sowie Empfangslandes und eventueller Durchgangsländer angepasst ist.