Das BKF-Lexikon

BKF-Lexikon

Term Definition
e.V.

e.V.       

übliche Abkürzung für eingetragener Verein

EAKV

EAKV                   

übliche Abkürzung für Verordnung zur Einführung des Europäischen  AbfalIkatalogs

ECE

ECE       

übliche Abkürzung für Economic Commission für Europe (Wirtschaftskommission der               Vereinten Nationen für Europa)

ECMT

ECMT   

übliche Abkürzung für European Conference of Ministers of Transport

EFTA

EFTA

übliche Abkürzung für European Free Trade Association (Europäische Freihandelszone):

Island, Schweiz (inkl. Lichtenstein), Norwegen

EG Kontrollgerät

Kontrollgeräte mit Schaublatt oder digitale Kontrollgeräte müssen in Fahrzeugen eingebaut und benutzt werden, die der Verordnung (EG) Nr. 561/2006 unterliegen 

EG Sozialvorschriften

EG Sozialvorschriften

In der Verordnung (EG) Nr. 561 / 2006 werden die geänderten Lenk- und Ruhezeiten festgelegt.

EG-Verordnung 561/2006

Die VO (EG) 561/2006 gilt sowohl für abhängig beschäftigte Fahrer als auch für selbstfahrende Unternehmer, wenn Beförderungen mit Fahrzeugen durchgeführt werden, die unter den Anwendungsbereich der geltenden Vorschriften fallen. Die drei vorrangigen Ziele der VO sind die Verbesserung der Arbeitsbedingungen des Fahrpersonals, die Sicherheit im Straßenverkehr und die Sicherung eines fairen Wettbewerbs. Wesentlich werden die zulässigen Lenkzeiten, die erforderlichen Fahrtunterbrechungen, die täglichen und wöchentlichen Mindestruhezeiten sowie die Aufzeichnungspflichten anderer Tätigkeiten und Bereitschaftszeiten für alle Mitglieder des Fahrpersonals geregelt.

EG/EU

EG/EU  

übliche Abkürzung für Europäische  Gemeinschaft / Union

Eigenschaften von Gefahrgut

o            Giftig

o            Explosiv

o            Entzündbar

o            Ansteckungsgefährlich

o            Radioaktiv

o            Spaltbar

o            Ätzend

o            Umweltgefährdend

Einzelfirma

Einzelfirma

Bei dieser Geschäftsart betreibt der Unternehmer alleine ohne andere Gesellschafter seine Geschäfte.

ElbV

ElbV

übliche Abkürzung für Entsorgungsfachbetriebsverordnung

Elektronisch-Pneumatische-Schaltungen

Die EPS haben die mechanische Verbindung von Schalthebel und Schaltstange durch ein elektronisches Gebergerät ersetzt.

Empfänger

Der Empfänger ist der Begünstigte aus dem Beförderungsvertrag. An ihn hat der Frachtführer grundsätzlich die zu befördernden Güter abzuliefern.

Energiebilanz
Mit der Energie-Bilanz wird die im Kraftstoff enthaltene Primärenergie mit der am Ende zur Verfügung stehenden Bewegungsenergie verglichen.
Sie gibt somit Auskunft über den spezifischen Kraftstoffverbrauch. Definiert ist der als das Verhältnis zwischen Kraftstoffverbrauch pro Zeiteinheit und der abgegeben mechanischen Leistung. Damit führt der Begriff der Energiebilanz über den Begriff des spezifischen Kraftstoffverbrauchs zum Wirkungsgrad.
 
Energieträger

Welche Energieträger werden in Bus und LKW genutzt?

Dieselantrieb, Antriebe für Ottokraftstoffe, Hybridantrieb, Erdgasantrieb, Brennstoffzellenantrieb, Bio-Diesel-Antrieb, Elektro-Antrieb

Entlassung

Entlassung

Unter Entlassung versteht man im Arbeitsrecht eine Beendigung eines Arbeitsverhältnisses.

Erdgasantrieb

Motortechnisch handelt es sich um einen herkömmlichen, technisch optimierten Verbrennungsmotor.

Erinnerungswert

Der Erinnerungswert ist ein buchhalterischer Begriff, der daran erinnern soll, wenn z. Bsp. ein Fahrzeug ganz abgeschrieben wurde, das allerdings noch vorhanden ist.

Erlaubnis

Die Erlaubnis zum Gütertransport über 3,5 t Gesamtmasse wird zunächst für 5 Jahre erteilt, wenn:

-Der Unternehmer und die zur Führung der Güterkraftverkehrsgeschäfte bestellte Person zuverlässig ist.

-Die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens gewährleistet ist

-Der Unternehmer oder die zur Führung der Güterkraftverkehrsgeschäfte bestellte Person fachlich geeignet ist.

Erlaubnisbehörde

Örtlich zuständig ist die Erlaubnisbehörde, in deren Zuständigkeitsbereich das Unternehmen des Antragstellers einer Erlaubnis, seinen Sitz hat.

Erlaubnispflicht

Gewerblicher Gütertransport über 3,5 t Gesamtmasse inkl. Anhänger ist erlaubnispflichtig.

ETR

ETR       

übliche Abkürzung für Europäisches  Transportrecht

EU Staaten

Staaten in der EU: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlanden, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern

Beitrittskandidaten:

Albanien, Mazedonien, Montenegro, Serbien

EuroCombi

EuroCombi

Unter EuroCombi versteht man grenzüberschreitend den sogenannten Lang-Lkw. Siehe auch: Lang-Lkw

Europalette

Sie ist eine Flachpalette aus dem Tauschsystem des Europools. Am gebräuchlichsten sind Europaletten mit den Maßen 120 cm x 80 cm. Sie ist genormt und entspricht den Bestimmungen der European Pallet Association (EPAL)

EVO

EVO      

übliche Abkürzung für Eisenbahn-Verkehrsordnung

EWR Staaten

Der Europäische Wirtschaftsraum (EWR) umfasst die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, ferner Island, Liechtenstein und Norwegen.