Das BKF-Lexikon

BKF-Lexikon

Term Definition
Zielvorgabe des ATP

Für die Beförderung der leicht verderblichen Lebensmittel sind Beförderungsmittel in normgerechter Ausführung bzgl. Wärmedämmung bzw. Kühl- oder Wärmeleistung einzusetzen. Als Nachweis über das normgerechte Beförderungsmittel ist die ATP-Bescheinigung oder eine beglaubigte Kopie derselben im Fahrzeug mitzuführen oder ein ATP-Zulassungsschild am Fahrzeug anzubringen.

Zinkenbleche
Loses Hilfsmittel zur Ladungssicherung gegen Verschieben und Verrutschen bei allen Holz-Holz-Auflagen. Diese "Anti-Rutsch-Platten" mit Markierungs- und Sicherheitspapplasche sind zum Einsatz als loses Hilfsmittel der Ladungssicherung gedacht. Die Grundplatte ist nach beiden Seiten mit spitzen Zähnen versehen, die sich durch das Eigengewicht der Packstücke in den Holzboden und die Unterseite der Holzverpackung (Palette etc.) einpressen. - Somit können Zug- und Druckkräfte wirksam übertragen werden, die ein Verrutschen der Ladung verhindern. - Das Sicherheitselement ist mit Folie auf eine Lasche aufgeschweißt (Sandwichprinzip) und kann in dieser Weise gefahrlos auch während des Absenkens der Last eingebracht werden.
 
Zollausweispflicht

In einigen Branchen müssen die Beschäftigten ständig ein Dokument bei sich führen, mit dem sie sich gegenüber dem Zoll ausweisen können. Früher war das der Sozialversicherungsausweis. Heute reicht ein Personalausweis, Pass, Passersatz oder Ausweisersatz und natürlich der (vor 2011 ausgestellte) Sozialversicherungsausweis. Der Arbeitgeber muss nachweisen können, dass er seine Mitarbeiter schriftlich darauf hingewiesen hat, dass sie ein solches Dokument bei der Arbeit bei sich tragen müssen.

Neben anderen, in diesem Zusammenhang nicht relevanten Branchen sind besonders betroffen die Speditions-, Transport- und damit verbundenen Logistikgewerbe

Da die Ausweisdokumente explizit genannt sind, scheidet die Verwendung anderer "Papiere" mit Dokumentencharakter wie Führerschein oder Fahrerkarte leider aus.

Unternehmen, die Werkverkehr betreiben, sind von diesen Vorschriften ausgenommen.

Zollplombe

Als Zollplombe bezeichnet man in Deutschland den aus einem Aluminiumstück mit zwei Löchern und einer rot-grünen Schnur mit eingedrehtem Metalldraht bestehenden Zoll-Verschluss, der eine Warensendung nach Inspektion durch die Zollbehörde vor unbefugtem Zugriff schützt.

ZollV

ZollV     

übliche Abkürzung für Zollverordnung

Zündfolge

Die einzelnen Zylinder eines Motors besitzen eine spezielle Zündfolge. Die Zündfolge gibt Auskunft, in welcher Reihenfolge die Zündung in den Zylindern erfolgt. Beim 4-Zylinder-Viertakt-Motor sind übliche Zündfolgen 1-3-4-2 oder 1-2-4-3.

Zurrmittel
Einrichtung, die dazu bestimmt ist, mit Zurrpunkten verbunden zu werden, um auf diese Weise Ladung auf einem Straßenfahrzeug zu sichern. Ein Zurrmittel besteht aus einem Spannmittel (z. B. Gurt, Kette, Drahtseil), dem Spannelement und nach Bedarf aus einem Verbindungsteil (z. B. Haken, Endglied)
 
Zuverlässigkeit des Unternehmers

Zuverlässigkeit des Unternehmers

Die Zuverlässigkeit wird durch ein Führungszeugnis und einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister nachgewiesen.